Arduino – Zwei LEDs blinken abwechselnd

Im letzten Beitrag haben wir eine LED zum blinken gebracht, nun machen wir das mit zwei LEDs. 

Schaltplan

Wir verwenden für den Aufbau ein Breadboard. Hier lassen sich Kabel und Bauelemente leicht zusammenschalten. In der Grafik ist verdeutlicht, wie ein Breadboard aufgebaut ist.

Breadboard Verbindungen
Verbindungen des Breadboards

Nun zu unserer Schaltung: Die LEDs benötigen einen Vorwiderstand. Ein Widerstand mit 220 Ohm ist bestens geeignet. Er hat die Farbringe Rot-Rot-Braun-(Gold) bei einem Widerstand mit vier Ringen oder Rot-Rot-Schwarz-Schwarz-(Gold/Silber) bei fünf Ringen.

Arduino mit zwei LEDs
Zwei LEDs am Arduino • die Grafik wurde mit Fritzing erstellt

Die Widerstände werden mit jeweils einer der LEDs in Reihe geschaltet. Das lange Beinchen der LED zeigt in Richtung des digitalen Pins des Arduino-Boards, das kurze Richtung GND.

Code

(Es spielt übrigens keine Rolle, auf welcher Seite der LED sich der Widerstand befindet.)

void setup(){
  pinMode(4, OUTPUT);
  pinMode(13, OUTPUT);
}

void loop(){
  digitalWrite(4, HIGH);
  digitalWrite(13, LOW);
  delay(1000);
  digitalWrite(4, LOW);
  digitalWrite(13, HIGH);
  delay(1000);
}

Beide Pins werden in der Setup()-Methode als Output deklariert, dann werden sie abwechselnd im Loop ein- und ausgeschaltet. 

Es bietet sich an, anstelle der festen Zahlen Variablen für die Pins zu verwenden. 

int ledPin1 = 4;
int ledPin2 = 13;

void setup(){
  pinMode(ledPin1, OUTPUT);
  pinMode(ledPin2, OUTPUT);
}

void loop(){
  digitalWrite(ledPin1, HIGH);
  digitalWrite(ledPin2, LOW);
  delay(1000);
  digitalWrite(ledPin1, LOW);
  digitalWrite(ledPin2, HIGH);
  delay(1000);
}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.