Lektion 18 – Berührungsempfindliches Instrument

Auch der Hautwiderstand kann als analoger Input benutzt werden. Daraus bauen wir jetzt noch ein Instrument.

Da der menschliche Körper zu einem großen Teil aus Wasser besteht, leitet er den elektrischen Strom. Er ist natürlich nicht so ein guter Leiter wie z.B. ein Metallkabel. Der Körper hat nämlich einen hohen Innenwiderstand. Dieser Innenwiderstand wird unser analoger Sensor sein.

Wie schon im vorherigen Kapitel erwähnt, brauchen wir zu dem analogen Sensor noch einen Referenzwiderstand. Der muss jetzt aber wirklich groß sein. Sagen wir mal mindestens 1 Megaohm. Das ist eine Million Ohm. Wenn du keinen Widerstand dieser Größe hast, kannst Du auch viele kleinere Widerstände hintereinander schalten. Die Widerstände addieren sich dann. Aus zehn Widerständen mit jeweils 100 Kiloohm wird dann ein Gesamtwiderstand von 10*100, also 1000 Kiloohm. Und 1000 Kiloohm sind genau 1 Megaohm.

Info: Reihenschaltung:

Werden Widerstände oder andere elektronische Bauteile hintereinander, also in Reihe, geschalten, teilen sie sich die Gesamtspannung. Der Strom ist an allen Bauteilen gleich. Der Gesamtwiderstand ist die Summe aller Teilwiderstände.

Benötigte Bauteile

18_1_Bauteile

Schaltung

Stromkreis

Als Programm kannst Du das Programm aus dem letzten Kapitel benutzen:

int sensorPin = 0;
int speakerPin = 9;

void setup() {
  Serial.begin(9600);
}

void loop() {
  Serial.println(analogRead(sensorPin));
  tone(speakerPin,analogRead(sensorPin));
  delay(20);
}

Wenn Du jetzt die beiden losen Kabelenden in gleichzeitig anfasst, kannst du den Ton beeinflussen, der aus dem Lautsprecher kommt. Probiere aus, was passiert, wenn du die Fingerspitzen nass machst.

Wusstest du, dass in einem Bleistift gar kein Blei ist? Stattdessen wird Graphit verwendet. Es leitet elektrischen Strom. Daraus lässt sich eine super Bleistift-Violine bauen.

Male mit einem weichen Bleistift eine dicke Linie auf ein Blatt Papier. Je weicher die Mine des Bleistifts ist (z.B. 4B), desto besser sollte es klappen. Nun nimm eines der Kabelenden und halte es fest auf dem einen Ende des Striches. Fahre mit dem anderen Ende auf der Bleistiftlinie entlang.

Foto vom Bleistiftinstrument

Titelbild von Marco Verch, CC-BY

5 thoughts on “Lektion 18 – Berührungsempfindliches Instrument

  1. Hallo,

    erstmal Glückwunsch zu dieser genialen Seite. Ich habe zwar in der Ausbildung (vor fast 10 Jahren) etwas Programmieren gelernt aber mit Ihrer Hilfe konnte ich mein Wissen festigen und erweitern.

    Unter „Benötigte Bauteile“ steht das wir „10x 100 kOhm“ Wiederstände Brauchen. Ich denke das ist ein Druckfehler da Sie sicher „10x 10 kOhm“ Wiederstände meinen.

    Viele Grüße,
    Hannes

    1. Hallo Hannes,

      also man braucht schon einen ziemlich großen Referenzwiderstand. 1 Megaohm wäre gut und das wären dann 10x 100kOhm. Hab ich was übersehen?

      Liebe Grüße

      Stefan

      1. Hallo Stefan,

        ich habe mich verguckt. Ich habe wohl ein anderes Arduino Modell. Ich arbeite immer mit 330 OHM und 10kOHM Wiederständen.
        Mir ist es bloß bei dieser Schaltung das erste Mal aufgefallen.

        Ich entschuldige mich für die Verwirrung. 😉

        Viele Grüße, Hannes

    1. Hallo Franz,

      bist Du Dir sicher, dass alle Widerstände in Reihe sind und auch in den richtigen Breadboard-Löchern stecken? Ansonsten schick mir bitte ein Foto von Deinem Aufbau an hallo@startHardware.org. Das Programm hast Du auf das Arduino geladen, oder?

      Liebe Grüße

      Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.