Zum Inhalt springen
Barebones Arduino

Barebones-Arduino

    Arduino als Stand Alone Version

    Um ein Arduino auf dem Breadboard zu bauen, benötigt man z.B. einen ATMEGA 168 IC, auf dem sich der Arduino Bootloader befinden (Siehe Arduino Bootloader). Dann fängt man am besten mit der bekannten Spannungsregler-Schaltung an.

    Nun wird der IC platziert.

    Jetzt kommen die Stromanschlüsse und Federleisten dazu. Die Federleisten sind optional und nicht unbedingt nötig.


    Sieh dir jetzt meinen neuen Arduino-Videokurs an: Jetzt ansehen!


    Als Nächstes wird die Schaltung für den Reset-Button hinzugefügt. Ein 1kOhm Widerstand entstört das Signal.

    Nun wird noch der Taktgeber für den IC angeschlossen. Es handelt sich um einen 16 Mhz Quarz und zwei Keramikkondensatoren á 22pF (Piko-Farad).

    Nun ist das Setup für das Barebones-Arduino fertig und kann z.B. mit einem anderen Arduino-Board programmiert werden.

    Die Belegung der Pins sieht folgendermaßen aus:

    Ist die Programmierung abgeschlossen, kann man das Arduino-Board entfernen und das Barebones-Arduino mit einem Netzteil betreiben.


    Wenn dir das Projekt gefallen hat und du von weiteren interessanten Projekten inspiriert werden willst, sieh dir doch mal mein neues E-Book »Arduino Projekte Volume 1« an!

    • Die beliebtesten Arduino-Projekte von StartHardware
    • Inklusive Schaltplan, Beschreibung und Code
    • Arduino-Schnellstart-Kapitel
    • Kompakter Programmierkurs