Zum Inhalt springen

Befehle

    Befehle sind Anweisungen, die Methoden in der Arduino-Software aufrufen.

    pinMode()

    Der Befehl pinMode(Pin, Modus) deklariert einen digitalen Kanal auf dem Arduino-Board entweder als Eingang (INPUT) oder Ausgang (OUTPUT). Er bekommt als zusätzliche Informationen den Pin (Kanal) und die Funktion.


    Sieh dir jetzt meinen neuen Arduino-Videokurs an: Jetzt ansehen!


    pinMode(3,OUTPUT);  // setzt den digitalen Kanal 3 als Ausgang<strong></strong>

    digitalWrite()
    Der Befehl digitalWrite(Pin, Wert) schaltet einen, zuvor mit pinMode() als OUTPUT deklarierten, digitalen Kanal auf HIGH (5V+) oder LOW (GND).

    digitalWrite(3,HIGH); // schaltet 5V+ auf den digitalen Kanal 3

    digitalRead()
    Der Befehl digitalRead(Pin) liest ein digitales Signal am Übergebenen digitalen Kanal aus. Der Kanal muss vorher als INPUT deklariert worden sein.

    digitalRead(4); // liefert HIGH oder LOW

    analogWrite()
    Der Befehl analogWrite(Pin, Wert) setzt eine Spannung auf einen PWM-Kanal (digitale Kanäle mit PWM gekennzeichnet: 3, 5, 6, 9, 10, 11). Die Spannung wird als Wert zwischen 0 (GND) und 255 (5V+) übergeben.

    analogWrite(3,200); // am digitalen Kanal 3 werden 4V+ angelegt

    analogRead()
    Der Befehl analogRead(Pin) liest das anliegende Signal am übergebenen analogen Input ein. Digitale Kanäle können dafür nicht verwendet werden.

    analogRead(1); // liefert den anliegenden Wert vom analogen Kanal 1

    delay()
    Der Befehl delay(Wert) verzögert den Programmablauf um den Wert in Millisekunden.

    delay(1000); // der Programmablauf wird eine Sekunde verzögert<strong></strong>

    Serial.begin()
    Der Befehl Serial.begin(Baudrate) startet die serielle Kommunikation zwischen dem Arduino-Board und dem Computer. Auslesen kann man die Daten z.B. im seriellen Monitor der Arduino-Software. Die möglichen Baudraten sind standardisiert: 300, 1200, 2400, 4800, 9600, 14400, 19200, 28800, 38400, 57600, und 115200. Der Befehl muss im void setup() ausgeführt werden.

    void setup(){
      Serial.begin(9600); // startet die Datenübertragung mit 9600 Baud
    }

    Serial.println()
    Der Befehl Serial.println(Daten) sendet Daten über die serielle Schnittstelle. Man kann sie mit dem seriellen Monitor anzeigen lassen.

    Serial.println(analogRead(1)); // sendet den analogen Wert am Kanal 1 an den Computer

    10 Gedanken zu „Befehle“

    1. Kann jemand jetzt eine richtige Erklärung für amalogWrite mal kurz sagen, weil ich Checks echt nicht mehr weil anscheinend ist das oben ja falsch…

    2. Tyrone, Tom:
      Theoretisch habt ihr Recht, doch wenn Ihr das Verhältnis von High und LOW in einer Frequenz ändert, erhaltet ihr einen anderen Effektivwert der Spannung – ergo entspricht analogWrite(pin, 0) = 0V
      und analogWrite(pin, 255) [immer an] =5V

    3. Das ist richtig, Tyrone. analogWrite steuert die Einschaltdauer eines pulswellenmodulierten Signals. Die Spannung ist immer 5V. Die hier bereitgestellte Information zu diesem Befehl ist schlicht falsch.

    4. Hallo Stefan,
      ich glaube deine Beschreibung für den Befehl “analogWrite()” trifft so nur zu falls z.B. die Pins DAC0 o. DAC1 verwendet werden. Für die PWM-Pins gibt “Wert” nicht die Spannung an sondern die Länge (Einschaltzeit) des Rechtecksignals.
      (s. http://arduino.cc/en/Reference/AnalogWrite)

      Gruß, Tyrone

    5. Hallo Stefan*,
      aus welchem Wertebereich kommt das Argument von delay(x) ?
      Vielleicht kannst Du da kurz etwas schreiben dazu…

      Gruß
      Kay

    Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.