Drawbots

Drawbots sind kleine bewegliche Agenten, die durch einen Vibrationsmotor angetrieben werden und mit einem Filzstift eine Spur zeichnen. Ein super Bastelprojekt. Je mehr Drawbots, desto lustiger.

Los geht’s!

Besorg dir die benötigten Materialien. Für ein Drawbot brauchst du:

Werkzeug:

Die Materialien kann man kaufen oder z.B. aus alten Geräten ausbauen. 

Als erstes bauen wir uns einen Vibrationsmotor. Klebe dazu eine Mutter (z.B. M5) mit Heißkleber an die Achse des Motors. Achte darauf, dass der Heißkleber auf jeden Fall um die Achse herum geht. Auf keinen Fall darf der Heißkleber an das Lager des Motors gelangen (Motor muss sich frei drehen können). Klebe noch einmal Heißkleber rund um Achse und Mutter, damit sie sich nicht ablöst und umherfliegt.

Achtung: Verbrenn dir nicht die Finger. Heißkleber klebt ziemlich gut an der Haut und gibt lange Hitze ab. Es hilft, wenn du die Finger nass machst, bevor du Heißkleber zum Verformen berührst.

Guter Zeitpunkt um noch einmal darauf hinzuweisen: Nachbau auf eigene Gefahr. :-D

Klebe die Zahnbürstenköpfe unter das Batteriefach. Achte darauf, dass das Batteriefach darauf gerade steht. Vielleicht musst du es halten, bis der Heißkleber abgekühlt ist.

Klebe nun den Motor auf das Batteriefach und löte die Kabel an.

Bau dir noch einen Stifthalter aus einer Papierrolle. Der Stift sollte darin nicht zu fest gedrückt werden, sondern von allein nach unten rutschen. Klebe ihn an das Ende des Drawbots.

Nun fehlt nur noch ein finaler Test. Stelle den Drawbot auf eine bemalbare Unterlage und los geht es. Je mehr Drawbots es sind, desto lustiger wird es natürlich!

Drawbots MK3 mit Batteriefach

Drawbot Workshop in Blossin (DE) 2015 von Tim Pulver.

Übrigens kannst du natürlich mit anderen Gewichten für die Unwucht experimentieren. Falls der Bot zu langsam ist, klebe einfach mehr Gewicht ran.

Über Fotos würde ich mich sehr freuen. Schick sie gern an hallo@starthardware.org und ich packe sie mit auf die Website.

Hier die Fotos von Uwe Hausstädtler, der so freundlich war, seine Version der Drawbots zu teilen. Eine super Variante, bei der man wesentlich weniger löten muss. Vielen Dank dafür! (Copyright Uwe Hausstädtler 2019)

Hast du weitere Fragen? Probier doch mal unser brandneues Forum zu Arduino aus!

3 thoughts on “Drawbots

  1. Hallo, ich finde es als Elektronikerin geradezu fahrlässig, hier ein Projekt zu veröffentlichen, das sich vornehmlich an unerfahrene Kinder wendet, wo man mit einem Lötkolben Drähte an eine Batterie/Akku anlöten soll! Das Ganze ohne jeglichen Hinweis auf die (Explosions-)Gefahren, die bei Überhitzung entstehen können. Mannmannmann!

    Hauptsache Amazon-Afiliate und Geld abstauben? Hirn brauchen schadet nicht!

    1. Danke Dir! Die Info zu den Gefahren vom Batterie-Löten habe ich eingefügt und die Affiliate-Links bekommen ein Sternchen und eine Fußnote. Hirn gebrauchen schadet nicht, aber manchmal hilft es, wenn einen jemand auf Übersehenes hinweist. Ein Leser dieser Seite hat mir sogar schon eine Alternativversion ohne Batterie-Löten geschickt. Ist nun als Galerie mit auf der Seite.

  2. Gerade noch nach MQTT-Dingen gegoogelt und dabei hier gelandet. Sehr schöne Projektseite, schon einige gute Ideen zum Nachmachen! Wir freuen uns auf weitere Anregungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.