Zum Inhalt springen
Teensy MIDI Controller MOMO

MOMO – Ein MIDI-Interface mit Teensy

    MOMO ist ein Musikinstrument, das es der Spieler.in ermöglicht, harmonische Klänge zu erzeugen. Es handelt sich um ein Begleitinstrument, das per Teensy-Board MIDI-Signale erzeugt und ohne viel Übung gespielt werden kann.

    Die Konstruktion besteht aus dünnem MDF, das mit EVA-Schaum umspannt wurde.

    Bauteile

    • Teensy-Board
    • 6x Taster

    Schaltplan

    Schaltplan für MOMO, einen Teensy-MIDI-Controller

    Code

    /* Code für MOMO – ein Teensy 3.2 MIDI-Interface */
     int theButtonPins[] = {2,3,4,5,6,7};    // wo sind die Buttons angeschlossen
     int theNotes[] = {20,21,22,23,24,25};   // definiert, welche Noten gespielt werden
     int numOfButtons = 6;
     
     void setup() {
       Serial.begin(9600);
       for (int i=0; i < numOfButtons; i++){
         pinMode(theButtonPins[i], INPUT_PULLUP);  
       }
     }
     void loop() {
       for (int i=0; i < numOfButtons; i++){
         if (digitalRead(theButtonPins[i])==LOW){
           usbMIDI.sendNoteOn(theNotes[i], 127, 1);
           Serial.print("Note on:\t");
           Serial.println(i);
           delay(200);
           usbMIDI.sendNoteOff(theNotes[i], 127, 1);
           Serial.print("Note off:\t");
           Serial.println(i);
         } else {
           usbMIDI.sendNoteOff(theNotes[i], 127, 1);
         }
       }
       delay(10);
     }

    Galerie

    Dieses Projekt ist von Jeffrey Tätz entwickelt worden, der es StartHardware freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.


    Sieh dir jetzt meinen neuen Arduino-Videokurs an: Jetzt ansehen!


    Hier geht es zur Projektwebsite.


    Wenn dir das Projekt gefallen hat und du von weiteren interessanten Projekten inspiriert werden willst, sieh dir doch mal mein neues E-Book »Arduino Projekte Volume 1« an!

    • Die beliebtesten Arduino-Projekte von StartHardware
    • Inklusive Schaltplan, Beschreibung und Code
    • Arduino-Schnellstart-Kapitel
    • Kompakter Programmierkurs


    Schlagwörter:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

     

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.