Anzeige

The Inebriator

Arduino ist ja eines der vielseitigsten Werkzeuge der letzten Jahre. Der Inebriator zeigt einen besonders gelungenen Einsatz mit der richtigen Priese Ästhetik.

Es handelt sich dabei um eine automatisierte Cocktail Bar. Auf Knopfdruck fährt ein Glas auf einem kleinen Schlitten an Flaschen vorbei. Die Steuerung entlasst die passende Menge Flüssigkeit für den gewünschten Cocktail ins Kristall und fährt zur nächsten Station.

Eine schöne Projektidee für sicherlich mehr als nur ein Bastel-Wochenende. Viel Spaß dabei und natürlich beim Debuggen – Prost!

Website: TheInebriator.com

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvOXJTZ0F1NHFZYVUiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiB3aWR0aD0iNjAwIiBoZWlnaHQ9IjMzOCI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Stefan Hermann

Ich bin Stefan und arbeite seit 2007 mit Arduino. Als Designer und Produktmanager setze ich das Board in erster Linie zum Bau von Prototypen ein. Hier teile ich meine Faszination und Erfahrung mit dir!

4 thoughts on “The Inebriator

  1. @Thomas: Das ist echt eine gute Frage. So wie ich das sehe, sind hier in erster Linie zwei Linearbewegungen erforderlich. Die eine führt den Schlitten mit dem Glas, die andere ist die hochfahrende Ebene auf dem Schlitten, die die Flaschenventile öffnet. Beides wäre mit Schrittmotoren und Positionsbestimmung via Drehimpulsgebern zu realisieren. Wenn Du einen alten Drucker ausenander baust, solltest Du schon einen großen Teil der benötigten Komponenten haben. Dazu kommen noch elektronisch gesteuerte Ventile (für Soda, Cola, Sprite, Ginger Ale) und ein paar bunte LEDs für den Effekt. Die Eingabe kann per Rotary Encoder oder einfach Taster erfolgen. Vielleicht wäre auch eine Auswahl wie bei einer alten Juke Box cool. Die Bewegungen sind dann in der Arduino-Programmierung hinterlegt. Trotzdem sind die mechanischen Herausforderungen nicht zu unterschätzen – da liegt der Teufel im Detail. Halt mich aber auf dem Laufenden, wenn Du damit Fortschritte machst.

    Liebe Grüße

    Stefan”

  2. Meinst du, du könntest mal versuchen einen Anhaltspunkt zu geben, wie man sowas selbst realisieren könnte? Also mit welchen Komponenten und welcher Vorgehensweise? …

    Gäbe bestimmt viele, die danach suchen, da die Macher sich hier trotz vieler Nachfragen in Schweigen hüllen.

  3. Hi Manuel,

    ich hab die nur gebloggt. Gebaut hat sie jemand anderes :) Will mich ja nicht mit fremden Federn schmücken.

    Liebe Grüße

    Stefan”

  4. Wow du hast ein Traum von mir wahr gemacht.
    So eine Maschine wollte ich auch mal bauen.
    Hab es aber nie hin bekommen.

Comments are closed.