Optokoppler

Optokoppler sind ICs, in denen eine LED auf einen Fototransistor scheint. Sie werden benutzt, um Stromkreise galvanisch von einander zu trennen (Es ist also nicht möglich, das Strom aus dem steuernden Stromkreis in den zu steuernden Stromkreis fließt und umgekehrt.).

Für den Betrieb eines Optokopplers benötigt man einen Vorwiderstand für die integrierte LED. Auf der Schaltseite ist die Polung zu beachten.

Interessant sind Optokoppler um z.B. Tasten von Handys oder Fernbedienungen anzusteuern. Hierbei ist es nicht wichtig zu wissen, wie der Stromkreis im Handy aussieht. Wenn das Schalten nicht funktioniert, muss man nur die Anschlüsse des zu steuernden Schaltkreises umdrehen.

Gängiger Optokoppler ist z.B. der 4N35.

Hier ein Anwendungsbeispiel: Ein altes Handy als Arduino Input.


Wenn dir das Projekt gefallen hat und du von weiteren interessanten Projekten inspiriert werden willst, sieh dir doch mal mein neues E-Book »Arduino Projekte Volume 1« an!

  • Die beliebtesten Arduino-Projekte von StartHardware
  • Inklusive Schaltplan, Beschreibung und Code
  • Arduino-Schnellstart-Kapitel
  • Kompakter Programmierkurs